Autor/in:
Kate Logan
Gebundene Ausgabe: 365 Seiten
Verlag:
Ueberreuter
Erscheinungdatum: Januar 2011
Sprache: Deutsch
ISBN-10:
3800056062
ISBN-13: 9783800056064
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahre
Originaltitel: Nicht alle Geister lieben mich
Preis: 14,95€










Inhalt:


Nach dem Tod des Hexenmeisters Adrian versucht Sam, ihren Anteil an den Geschehnissen zu vertuschen, da sie sich sicher ist, dass ihr ohnehin niemand glauben würde. Das Auftauchen eines Fremden in ihrem Garten, ein Einbruch in ihrem Haus und eine neugierige Reporterin sind dabei noch ihre geringsten Probleme. Weitaus bedrohlicher ist die Veränderung, die mit Nicholas, dem Geist, der gleichzeitig ihre große Liebe ist, vor sich geht. Nachdem er durch den Atem seines Bruders kurze Zeit lebendig geworden war, kann er die Gier nach Leben immer schwerer beherrschen und zieht sich deshalb immer mehr von ihr zurück. Das macht ihn auch für Sam mehr und mehr zur Gefahr. Als plötzlich auch noch die Toten aus ihren Gräbern zurückkehren, sieht Sam sich gezwungen, zu handeln.
Aber wer steckt nur hinter all dem?

Meinung:

"Nicht alle Geister lieben mich" ist die lang erwartet Fortsetzung von "Der Geist, der mich liebte" ich hatte erst einige bedenken, ob ich überhaupt noch mitkommen und einige zusammenhänge, verstehen würde, da 4 Jahre seid dem ersten Buch vergangen sind.
Ich hatte den ersten Band total gemocht, doch gelesen habe ich ihn trotzdem nur ein einziges mal.
Da kam mir, der kleine Rückblick, am Anfang des Buches sehr gelegen und so konnte ich dann gleich wieder mit aufgefrischtem wissen durchstarten.
Die Geschehnisse setzen sich, genau da fort, wo sie im ersten Buch aufgehört hatten.
Was ich sehr gut finde, da man nicht lange grübeln muss, was wohl in der zwischenzeit noch als sein hätte können.
Nicht so gut finde ich das die Perspektive aus der die Geschichte Erzhehlt wird, nun sich auf mehrere verteilt, so wird die Geschichte leider sehr leicht durchschaubar und man weiß eigentlich fast immer, was nun als nächstes geschieht, was die Spannung ein wenig erlöschen lässt die sich vorher aufgebaut hat.
Trotzdem gewinnt die Geschichte immer wider an Fahrt und Spannende ,Gruselige und überraschende Momente sind dem nach trotzdem noch genügend vorhanden.
Auch Sam´s überaus sarkastischen Humor steht wieder in nichts nach durch den lockeren Schreib Stil von Kate Loagn.

Natürlich steht auch wieder, die Liebe zwischen Sam und Nicholas im Vordergrund obwohl nicht ganz so stark wie im ersten Band.
Probleme zwischen den beiden sind natürlich vorprogrammiert, denn ein Geist und ein Mensch, dass geht eigentlich nicht.
Und so begibt sich Sam mit einigen neuen und alten Charakteren, die nun auch in den Vordergrund rücken auf die Suche um des Problems Losung.
Was der Geschichte dadurch einen kleinen frische Kick verschafft.
Allerdings kommt die Romantick zwischen den beiden viel zu kurz, und Nicholas gerät leider etwas in den Hintergrund!

Allem Anschein nach ist es wohl der krönende Abschluss, der Geschichte zwischen Sam und ihrem Geist Nicholas, da das abrupte Ende eigentlich eine Fortsetzung absolut ausschließt.
Aber mir fehlt da ein Stückchen, wie es nun dazu kam, wozu es nun am Ende gekommen ist.
Und somit ist für mich, dass Ende leider nicht ganz so schön geworden wie es hätte sein können, denn da hätte man einfach noch mehr raus holen können.
Im Anhang gibt es dann noch einen kleinen Einblick, was nun aus den Charakteren geworden ist, was in nur wenigen setzen geschildert wird, und man es mit einen Epilog nicht verwechseln darf.

Fazit:

Wer den ersten Band " Der Geist der mich liebte" mochte, und über die fehlende Romantick
hinwegsehen kann "die ja im ersten teil auch nicht so wirklich vorhanden war!" der sollte sich auf jeden Fall, den doch recht spannenden Paranormalen Jugendroman anschauen.

Die Autorin:

Kate Logan wurde 1971 als Tochter deutscher Eltern in Seattle, Washington, geboren.
Schon als Kind entdeckte sie ihre liebe zum schreiben. Heute lebt und arbeitet sie in ihrer Wahlheimat München.
Kate Logan heißt eigentlich Brigitte Melzer und schreibt auch noch unter einem weiteren Synonym Morgen Gray.
Jedes Synonym steht für einen anderen Genere , so ist Morgen Gray für die historischen Romane, Brigitte Melzer für Fantasy- dark Fantasy in erfundenen Welten und schließlich KateLogan für die Geschichten in der heutigen Zeit zuständig.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen