[Rezension] Dornenkuss

 
Autor/in: Bettina Belitz
Reihe: 3 Band
Gebundene Ausgabe: 812 Seiten
Verlag: Script 5
Erscheinungdatum: November.2011
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3839001234
Originaltitel: Dornenkuss
Preis: 19,95€ 

Klappentext:

Elisabeth Sturm hat am eigenen Leib erfahren, welche Gier, welche zerstörerische Kraft und welches Grauen in der Welt der Mahre lauern und doch hält sie an ihrer Liebe zu Colin fest. Erschöpft und bis ins Mark verletzt, fürchtet und ersehnt sie den Tag, an dem er zurückkehrt und sie sich auf die Jagd nach Tessa machen, der uralten Mahrin, die ihr Glück bedroht. In Italien hoffen sie, Tessa auf die Spur zu kommen und Hinweise auf Ellies verschollenen Vater zu erhalten. Fast gegen ihren Willen findet Ellie in der Hitze, dem Meer und der Kargheit des Landes die Ruhe, nach der sie sich seit Monaten sehnt, und dankbar gibt sie sich diesem neuen, freien Leben hin. Als von unerwarteter Seite ein Verbündeter auftaucht, scheinen die Antworten auf Ellies Fragen plötzlich greifbar. Aber je tiefer sie in das Geheimnis der Mahre eindringt, desto größer werden Ellies Zweifel: Ist selbst ihre Liebe nicht stark genug, um gegen Colins Hunger zu bestehen? 

Meinung:

Es hat mir wundervolle Stunde geschenkt, in denen ich das Buch nicht aus den Händen legen konnte, und dann wiederherum wollte ich eigentlich gar nicht weiter lesen, weil ich nicht  wissen wollte was als nächstes geschieht! Dieses Buch ist so unberechenbar, wie es nur ein Buch sein kann.
Ich hatte immer kleine Vorahnungen, wie es weiter gehen könnte die mich jedoch fast immer auf die falsche Fährte geschickt haben.
Es gab einen teil der Wahnsinnig langatmig ist, so das man sich regelrecht durch kämpfen musste. Doch dann kam die Geschichte wieder ins rollen, mit Szenen die ich gehasst habe und nicht lesen wollte aber so wichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte wahren. Mit Szenen bei denen ich heulen musste wie ein kleines Kind (Und ich heule nicht oft, wenn ich ein Buch lese) Es ist alles wieder sehr, sehr Realitätnahe geschildert. So das man die Gefühle, quasi um sichherum aufnimmt und genau das fühlt was die Figuren selbst fühlen.

Ich hätte nie gedacht, dass Ellie  noch verzogener und egoistischer verhalten könnte als im ersten Teil. Hatte ich sie doch in Scherbenmond  gerade erst richtig gut verstehen gelernt! doch die Göre aus dem ersten Teil ist zurück und das schlimmer als je zuvor.
Aber dann, denke ich, man kann es ihr  nicht verdenken. Hat sie doch in Scherbenmond, so viel durchmachen müssen und nun ist sie doch wieder allein.

Colin ist fort und kehrt zurück, dieses zieht sich durch die ganze Storry hindurch und das wird hier auch nicht andersder! Sein Hunger wird immer großer!  Und leider, ist er nicht mehr ganz so greifbar wie im zweiten Teil.

Tillmann der absolute Sympathie träger der kompletten Geschichte hin weg! Gerät hier leider viel zu sehr in den Hintergrund, nein nicht nur, denn er verschwindet gewisser maßen für einige Zeit komplett aus dem Gedächtnis von Ellie und somit auch komplett auf der Leinwand.

Gianna und Paul gerade erst dazu gestoßen, und doch schon wieder  ein wenig ins abseits geraten und doch ungemein wichtig für den Verlauf der Geschichte, denn dieser hängt auch mit davon ab was sie tun.  Jede einzelne Figur, wird hier von seiner schlechtesten und besten Seite vorgeführt!

Zu den neu Erscheinenden Figuren, konnte ich eigentlich nicht so große Emotionen aufbauen.
Allerdings wurden diese Gefühle zu ihnen durch Ellies regelrecht ersetzt und gesteuert zb. "Anfangs mochte ich Angelo und später habe ich ihn einfach nur noch gehasst." Weil es eben bei Ellie genauso war.

Man merkt das die Autorin, die Geschichte auf ein endgültiges Ende zusteuern lässt. Und somit wird alles nach und nach aufgeklärt, und vieles auch erst kurz vor Schluss der Geschichte. Was sie dadurch spannend bleibend lässt.

Cover:
Das Cover, passt perfekt zu seinen Vorgängern und spiegelt die immer düster werdende Stimmung gekonnt wieder.

Fazit:
Bettina Belitz hat ein fantastisches verwirre Spiel inszeniert, das durch ihren wunderbaren aussagekräftigen, gut zu lesenden und realistischen schreib Stiel wieder mal gekonnt in Szene gerückt wurde.
Ein Zufrieden stellender und Tränenreicher Abschluss dieser Trilogie.

Reihe:
I. Splitterherz (07.01.2010)
II. Scherbenmond (10.01.2011)
III. Dornenkuss (November 2011)

Trailer:

 
 
Autor/in:

Bettina Belitz wurde 1973 an einem sonnigen Spätsommertag in Heidelberg geboren. Schon als Kind fing sie damit an, eigene Geschichten zu schreiben. Nach ihrem Studium arbeitete Bettina Belitz zunächst als Freie Journalistin und Texterin. Heute lebt die begeisterte Italien-Urlauberin mit ihrem Sohn Mio, ihrem Lebensgefährten und drei sturköpfigen Katzen in einem 400-Seelen-Dorf im Westerwald. .

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen